The Saxonz | Über Uns
Erleben sie atemberaubende Breakdance Shows vom zweifachen Deutschen Meister. Mehr Infos unter Booking.
Breakdance, Lernen,The Saxonz, Breakdance Shows, Breakdance Unterricht, B-Boying, Dresden, Leipzig, Chemnitz
7004
page,page-id-7004,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.1.2,vc_responsive
 

Über Uns

Die Gruppe

„The Saxonz“ sind ein Zusammenschluss der leistungsorientiertesten Tänzer Sachsens. Im Januar 2013 formierte sich aus drei unterschiedlichen regionalen Gruppen eine Tanzcrew, die sich gemeinsame nationale und internationale Ziele setzte. Ein Jahr nach ihrer Gründung etablierten sie sich an der Spitze der deutschen Breakdance-Szene und wurden mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen beim „Battle of the Year“ in den Jahren 2014 und 2015 inoffizielle Deutsche Meister. Obwohl die Charaktere der Crewmitglieder unterschiedlicher nicht sein könnten, verbindet sie alle die Leidenschaft für das Tanzen. Das spiegelt sich spürbar in den energiegeladenen Choreographien und dem hohen Entertainment-Faktor ihrer Shows wieder. Aufgrund zahlreicher Kooperationen mit unterschiedlichen Institutionen, wie beispielsweise dem Festspielhaus Hellerau, der Semperoper Dresden oder aber auch der Staatskanzlei Dresden (Auftraggeber der Standortkampagne „So geht sächsisch“), haben sich „The Saxonz“ auch abseits der Breakdance-Szene einen Namen gemacht. Des Weiteren sind sie als Initiatoren von eigenen Events (z.B. dem „Double D-Town Battle“, der „XXL- Trainingssession“, dem „Dance Off“) für die urbane sächsische Tanzszene unverzichtbar geworden. Über ihr Wirken als Tänzer hinaus bieten sie regelmäßig Kurse und Workshops an, die eine aktive Nachwuchsförderung von zahlreichen Kindern und Jugendlichen ermöglichen. Das Zusammenwirken der unterschiedlichen tänzerischen Kreativpools hat zur Folge, dass sich „The Saxonz“ zwischen Tanz- und Theaterspiel sowie knallharten Wettkämpfen (Battles) bewegen – und dies mit großem Erfolg. Sie sind die Kunstpreisträger 2016 der Hanna Johannes Arras Stiftung.